Wagyu Ribeye Steak

p Nächster Liefertag:

Wagyu Ribeye Steak

Unvergleichliche Geschmacksexplosion!

Unser Entrecôte ist ein Schnitt aus dem vorderen Hochrücken und auch als Ribeye oder Hochrippe bekannt. Der typische Fettkern und die fein durchzogene Marmorierung machen das Entrecôte besonders saftig und unvergleichlich geschmacksintensiv. Die traditionelle Trockenreifung am Knochen (Dry Aging) von 3 Wochen verleiht unserem Dry Aged Entrecôte einen intensiven Geschmack und eine außergewöhnliche Zartheit. Dry Aged Entrecôte vom Wagyu Rind - Veredelung in Perfektion.

ab 68,25 

Inhalt: 0,35 kg

195,00  / kg

Auswahl zurücksetzen

Diesen Artikel verschenken

Du denkst dieses Produkt wäre perfekt für einen Freund? Dann kannst du einen Geschenkgutschein für diesen Artikel kaufen!

Diesen Artikel verschenken

p Perfekt oder Premium? Alle Info’s zu unseren Qualitätsstufen

Artikelnummer: n. v. Kategorie:

Produktinformationen

  • Zubereitung: Kurzbraten, Grillen, Niedertemperatur
  • Rinderrasse: Wagyu
  • Reifung: 3 Stufen Reifung
  • Haltung: Sommer Weidehaltung, Winter Offenställe auf Stroh
  • Fütterung: Gras, Heu, Getreide, Biertreber, Zuckkerrübenschnitzel, Leinsamen und Olivenfutter
  • Geburt: Deutschland
  • Aufzucht: Deutschland
  • Schlachtung: Deutschland
  • Verarbeitung: Deutschland

Zubereitungstipps

Wagyu wird am besten dünn geschnitten, ca. 1-1,5 cm. Genauso bekommen Sie es von uns geliefert. Der Grund ist, dass Wagyu seinen vollen Geschmack nur entwickelt, wenn das Fett schön schmilzt. Dies ist bei einem 4 Finger dicken Steak nicht möglich! Das Fleisch wird von uns tiefgefroren geliefert. Zum auftauen sollten Sie das Fleisch ca. 24 Stunden vorher in den Kühlschrank legen, damit es langsam auftauen kann. Vor dem Zubereiten das Fleisch aus dem Vakuumbeutel holen und mit Küchenpapier abtupfen, bis es trocken ist. Wir empfehlen die Steaks entweder in einer Pfanne oder auf einer Platte wie z.B. Teppanyaki zu braten. Dazu die Pfanne oder den Grill ordentlich einheizen auf min. 200°. Öl ist nicht unbedingt notwendig, Sie können aber etwas Sesamöl, Olivenöl oder am besten Wagyufett verwenden. Oberhitzegrills eignen sich auch sehr gut. Grills mit Rost sind nicht ideal, da dann viel Fett in das Feuer tropft. Die Steaks dann einfach auf beiden Seiten gut anbraten so, dass sich eine schöne Kruste bildet.  Nach dem Anbraten am besten noch 5-10 Minuten ruhen lassen. Gewürzt wird danach! Grobes Salz, wir empfehlen Meersalz-Flocken (z.B. Maldon) und wer will mit etwas Pfeffer. So bekommen sie den besten und vor allem unverfälschten Geschmack! 

Natürlich kann man auch eine Soße dazu machen oder das Fleisch in ein komplexes Menü einbauen. Wir möchten Sie aber dazu bewegen das Fleisch zu verkosten so wie es ist. Sie werden erstaunt sein, wie geschmackvoll und intensiv Fleisch schmecken kann!